Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

1. Verkäufer

 

Verkäufer der in diesem Online-Shop dargestellten Produktsortimente und Vertragspartner beim Abschluss von Kaufverträgen, die über diesen Online-Shop geschlossen werden, ist die nachfolgend genannte natürliche Person (im Folgenden: „Verkäufer“): Crisanta Store

Inhaber:

Brunnmeier Moda, SL

Calle Universidad de la Laguna, Num. 11

38670 Adeje –SC Teneriffa

Mail: info@crisantastore.com

Verwaltung der AEAT 38006 Arona

 

Geschäftsführung:

Christine Brunnmeier

Identifikationsnummer B10631901

 

2. Geltungsbereich

Für alle Verträge, die über diesen Onlineshop geschlossen werden, gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Diese enthalten auch die gesetzlich geforderten Informationen nach den Vorschriften über Verträge im Fernabsatz und im elektronischen Geschäftsverkehr.

3 Begriffsbestimmungen

Soweit die Begriffe „Unternehmer“ und „Verbraucher“ verwendet werden, gelten die gesetzlichen Definitionen des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB):

(1) Ein Unternehmer im Sinne des § 14 BGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

(2) Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

4 Angebot und Vertragsschluss

(1) Die Produktdarstellungen im Online-Shop sind stets unverbindlich und stellen kein Angebot im Rechtssinne dar. Der Kunde wird durch die Produktdarstellungen, die gewünschten Produkte in den Warenkorb legen und durch die Bestellung der Produkte ein rechtlich verbindliches Angebot zum Kauf der bestellten Produkte abgeben. Der Zeitpunkt des Vertragsschlusses bestimmt sich nach Ziffer 4. (3) dieser AGB.

(2) Über die Warenkorbfunktion hat der Kunde die Möglichkeit, die gewünschten Produkte unverbindlich in den Warenkorb zu legen. Dies geschieht durch Anklicken des entsprechenden Buttons bzw. Symbole auf der jeweiligen Produktseite. Ein nicht gewünschtes und bereits ausgewähltes Produkt kann jederzeit wieder aus dem Warenkorb entfernt werden, indem der Kunde den Warenkorb aufruft und das entsprechende Produkt durch Anklicken des Lösch-Buttons entfernt.

3) Befinden sich alle gewünschten Produkte im Warenkorb, kann der Kunde den Bezahlvorgang einleiten. Betätigt der Kunde den Button „Kasse“, kann er sich mit einem bereits vorhandenen Kundenkonto anmelden oder im Folgenden die für die Vertragsabwicklung erforderlichen personenbezogenen Daten eingeben, wobei diese hervorgehoben sind. Im weiteren Verlauf des Bestellprozesses wird die gewünschte Zahlungs- und Versandart abgefragt. Am Ende des Bestellvorgangs gelangt der Kunde auf eine Übersichtsseite, zur Kasse, auf der die eingegebenen Daten, die vom Kunden getroffene Auswahl, die ausgewählten Produkte sowie die Kosten und deren Zusammensetzung aufgelistet werden. An dieser Stelle kann der Kunde seine Auswahl und seine Eingaben überprüfen. Fehler können durch Betätigen des jeweiligen Änderungsbuttons und entsprechender Neueingabe/Neuauswahl korrigiert werden. Mit dem Betätigen des Bestell-Buttons wird der Kaufvorgang abgeschlossen und der Kunde gibt ein rechtlich verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages ab. Der Vertrag kommt zustande, wenn der Anbieter das Angebot durch Zusendung einer Auftragsbestätigung innerhalb von 48 Stunden annimmt. Andernfalls gilt das Angebot als abgelehnt.

5. Lieferzeit

Sofern auf der Produktseite keine konkreten Angaben zur Lieferzeit gemacht werden, gilt Folgendes: Die bestellte Ware wird innerhalb von 48 Stunden nach Bestellung und innerhalb von 3 Werktagen nach Zahlungseingang des Kunden auf den Weg gebracht. Sonn- und Feiertage werden bei der Berechnung nicht berücksichtigt. Bei normalen Post- und Paketlaufzeiten beträgt die Lieferzeit zum Kunden 3-5 Werktage. Die angegebenen Lieferzeiten gelten nur für den Versand innerhalb Deutschlands. Der Versand ins Ausland, soweit angeboten, kann 4-10 Werktage länger dauern.

6. Preise und Versandkosten

(1) Die in diesem Online-Shop genannten Preise sind sofortige Endpreise und beinhalten jeweils die gesetzliche Mehrwertsteuer.

(2) Sofern Versandkosten anfallen, werden diese auf einer entsprechenden und autorisierten Unterseite für das angebotene Liefergebiet identifiziert.

(3) Sofern ein Versand außerhalb der EU angeboten wird, können zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren anfallen, die vom Kunden zu tragen sind und an die zuständigen Zoll- bzw. Zahlungsempfänger. Steuerbehörden sind zu richten. Einzelheiten können vom Kunden vor der Bestellung bei der zuständigen Zoll- bzw. Die Steuerbehörde muss gefragt werden. Es gibt auch nützliche Informationsseiten wie die folgenden:

http://ec.europa.eu/taxation_customs/customs/customs_duties/tariff_aspects/customs_tariff/index_de.htm

7. Transportrisiko

(1) Beim Verbrauchsgüterkauf trägt der Verkäufer die Transportgefahr nach den gesetzlichen Vorschriften. Ist der Käufer Unternehmer, geht die Transportgefahr auf ihn über, sobald die Ware an das Transportunternehmen übergeben worden ist.

(2) Hat der Kunde die Unzustellbarkeit der Sendung zu vertreten, so hat er die dadurch entstehenden Mehrkosten zu tragen. Sendungen gelten als unzustellbar, wenn kein Empfangsberechtigter angetroffen wird, die Abholfrist fruchtlos verstrichen ist, die Annahme vom Empfänger oder Empfangsberechtigten verweigert wird oder der Empfänger unter der von ihm angegebenen Anschrift nicht ermittelt werden kann. Als Annahmeverweigerung gilt auch die Verhinderung der Zustellung über eine vorhandene Empfangsvorrichtung (zB Verklebung/Einwurfverbot am Hausbriefkasten oder Paketkasten), die Verweigerung der Zahlung des Nachnahmebetrages/der Nachnahmegebühr (sofern die Zahlungsart Nachnahme angeboten und vom Kunden gewählt wurde) oder die Verweigerung der Aushändigung des Rückscheine.

8. Zahlungsarten

Der Kunde kann zwischen verschiedenen Zahlungsarten wählen. Diese werden auf einer entsprechend verlinkten Unterseite aufgeführt und im Bestellvorgang zur Auswahl angezeigt. Soweit für bestimmte Zahlungsarten zusätzliche Kosten anfallen, werden diese auf der jeweils verlinkten Unterseite im Einzelnen aufgeführt.

9. Eigentumsvorbehalt

Der Verkäufer behält sich das Eigentum an der gelieferten Ware bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises durch den Kunden vor.

10. Rücktrittsvorbehalt

Für den Fall, dass der Verkäufer nach Abschluss eines Kaufvertrages mit der bestellten Ware nicht rechtzeitig versichert sein wird, behält sich der Verkäufer das Recht vor, vom Vertrag zurückzutreten. Dies gilt nur für den Fall, dass das Ausbleiben der Lieferung nicht vom Verkäufer zu vertreten ist, insbesondere dieser zur Erfüllung seiner vertraglichen Verpflichtungen rechtzeitig ein Deckungsgeschäft abgeschlossen und den betroffenen Kunden unverzüglich informiert hat. In diesem Fall wird der Verkäufer bereits erbrachte Gegenleistungen dem Kunden unverzüglich zurückerstattet.

11. Gesetzliche Mängelhaftung

(1) Bei Verträgen mit Verbrauchern über die Lieferung neuer Sachen gelten die gesetzlichen Bestimmungen, dh eine Gewährleistungsfrist von zwei Jahren ab Ablieferung der Sache an den Verbraucher.

(2) Die vorstehenden Verkürzungen der Gewährleistungsfrist gelten nicht für Ansprüche wegen Schäden, die der Verkäufer, seine gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen in folgenden Fällen verursacht haben: bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung, bei arglistigem Verschweigen eines Mangels, bei Verletzung einer Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Käufer regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflicht). Ferner haftet der Lieferer nach dem Produkthaftungsgesetz, soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes geöffnet ist, oder in sonstigen gesetzlich zwingenden Fällen.

12. Mängelrüge

Ist der Kunde Kaufmann im Sinne des HGB, muss er dem Verkäufer Mängel unverzüglich, jedoch innerhalb einer Woche nach Eingang der Ware mitteilen. Mängel, die auch bei sorgfältiger Prüfung innerhalb dieser Frist nicht entdeckt werden können, sind unverzüglich nach Entdeckung schriftlich festzustellen; Andernfalls gilt die Ware auch bei Berücksichtigung dieses Mangels als genehmigt. Dies gilt nicht, sofern der Verkäufer den Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie übernommen hat. Lässt sich der Verkäufer auf Verhandlungen über eine Mängelrüge ein, so liegt darin kein Verzicht auf die Einwand der verspäteten, ungehörigen oder unbegründeten Mängelrüge.

13. Haftungsbeschränkung, Garantien

(1) Der Verkäufer haftet für Schäden unbeschränkt, soweit ihm Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt.

(2) Für einfache Fahrlässigkeit haftet der Verkäufer nur, sofern eine Pflicht verletzt wird, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Käufer regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflicht). Im Übrigen ist eine Haftung für einfache Fahrlässigkeit ausgeschlossen.

(3) Haftet der Verkäufer nach den vorstehenden Bestimmungen für einfache Fahrlässigkeit, ist die Haftung auf den Schaden begrenzt, mit dessen Entstehen der Verkäufer nach den ihm bei Vertragsschluss bekannten Umständen typischerweise rechnen musste.

(4) Die vorstehenden Haftungsausschlüsse und -beschränkungen gelten nicht, soweit eine Garantie für die Beschaffenheit der Ware übernommen wurde oder der Mangel der Ware arglistig verschwiegen wurde. Der Verkäufer haftet weiterhin uneingeschränkt für Schäden, die er nach dem Produkthaftungsgesetz einzustehen hat, sowie für Schäden an Leben, Körper und Gesundheit.

(5) Soweit der Hersteller oder Verkäufer für bestimmte Produkte Garantien gewährt, wird hierauf auf der jeweiligen Produktseite oder auf einer gesonderten verlinkten Unterseite hingewiesen. Die gesetzlichen Rechte des Kunden, insbesondere die gesetzlichen Mängelhaftungsrechte, bleiben von etwaig gewährten Garantien unberührt.

14. Anwendbares Recht, Gerichtsstandvereinbarung

(1) Die über diesen Online-Shop geschlossenen Kaufverträge mit Unternehmern unterliegen dem materiellen Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

(2) Für Verkäufer aus Unternehmen, die über diesen Online-Shop geschlossen wurden, wird als Gerichtsstand der Sitz des Anbieters benannt, wenn der Käufer ein Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.

15. Online-Streitbeilegung

(1) Die Europäische Kommission stellt unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) zur Verfügung: https://ec.europa.eu/consumers/odr.

(2) Für allgemeine Verbraucherstreitigkeiten ist grundsätzlich die Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle des Zentrums für Schlichtung e. V. zuständig, die unter https://www.verbraucher-schlichter.de oder unter der Anschrift Straßburger Straße 8, 77694 Kehl am Rhein.

: Der erste Stock ist eine 7.000 Quadratmeter große Wohnung. Der zweite ...

16. Salvatorische Klausel

Sollten eine der vorstehenden Bestimmungen aufgrund gesetzlicher Bestimmungen, Vorschriften oder Gesetzesänderungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so bleiben alle übrigen Bestimmungen davon unberührt und voll wirksam.